Page 10

Green Balance Herbst 2013

Green Balance N z. B. ausschlaggebend, wie viel Prozent des verwendeten Materials aus einer nachhaltigen Produktion stammen, wie die Firmen diese Fertigungsprozesse garantieren und nach welchen Umwelt - standards das Unternehmen zertifiziert ist. Die eingereichten Produkte müssen im eigenen Unternehmen entwickelt und dürfen frühestens auf der letzten Paperworld vorgestellt worden sein. Sie müssen auf dem deutschen Markt eingeführt sein und aktuell angeboten werden. Innovationspreis für Klima und Umwelt IKU Der Innovationspreis für Klima und Umwelt IKU ist eine renommierte Auszeichnung auf dem Gebiet des Klima- und 10 Green Balance Herbst 2013 Umweltschutzes, die bereits zum vierten Mal vom Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI) sowie dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) vergeben wird. Auf Grundlage einer wissenschaftlichen Bewertung des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung ISI wählt eine hochrangige Jury unter dem Vorsitz von Klaus Töpfer in fünf Kategorien die innovativsten Projekte aus den eingegangenen Bewerbungen aus. Der IKU wird gefördert mit Mitteln aus der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums. Die Gewinner werden im Rahmen einer festlichen Preisverleihung der Öffentlichkeit und zahlreichen Medienvertretern vorgestellt. Jeder Gewinner erhält eine persönliche Auszeichnung und ein Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro. Ausgezeichnet werden innovative Technologien, Techniken, Verfahren und Prozesse sowie Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle, die im Bereich Klima- und Umweltschutz neue Wege beschreiten – und hier auch Wirkung zeigen. m „Grüne“ Maßnahmen in Unternehmen Laut Fraunhofer IAO wächst die Sensibilität für umweltgerechte Lösungen bei Produkten und Dienstleistungen sowie bei der Gestaltung der Arbeit rasant: So deuten steigende Nutzungszahlen von Carsharing-Angeboten, eine hohe Nachfrage nach zertifizierten Büroflächen und ein deutlich gestiegenes Interesse an umweltgerechten Lösungen im IT-Sektor auf einen Paradigmenwechsel in diesen Bereichen hin. Anlässlich des vierten Kyocera-Umweltpreises möchten die beiden Partner Kyocera und Fraunhofer IAO nun ermitteln, inwieweit sich dieses grüne Bewusstsein in den Unternehmen tatsächlich durchgesetzt hat. Dazu führen Fraunhofer IAO und Kyocera die Green Office Studie 2013 durch, die aufdecken möchte, welche ressourceneffizienten Maßnahmen Unternehmen in Bezug auf die Arbeitsplatzgestaltung umsetzen, welchen Stellenwert das Thema Umweltschutz bei Mitarbeitern und Kunden genießt und welches die wichtigsten Elemente einer Nachhaltigkeitsstrategie sind. Die Green Office Studie 2013 soll die Motive von Unternehmen in Bezug auf die Umsetzung umweltfreundlicher Maßnahmen und Hemmnisse aufzeigen. Interessierte Unternehmen können den Fragebogen, dessen Beantwort ung ca. zehn Minuten dauert, unter www.studie. kyoceradocumentsolutions.de ausfüllen und erhalten dafür einen exklusiven Einblick in die Auswertung der Studie. Der Erhebungszeitraum endet am 30. November 2013, die Ergebnisse werden dann im Rahmen der Verleihung des vierten Kyocera-Umweltpreises am 30. Januar 2013 in Stuttgart, vorgestellt. Weitere Informationen: www.office21.de und www.kyoceraumweltpreis. de m Das Fraunhofer Institut IAO und Kyocera möchten mit der Green Office Studie 2013 aufdecken, welche Rolle Nachhaltigkeit im Unternehmen spielt.


Green Balance Herbst 2013
To see the actual publication please follow the link above