Page 9

Green Balance Herbst 2013

Green Balance Herbst 2013 9 den Einsatz im Umweltschutz, so den deutschen Mittelstand für seine innovative und kreative Umwelttechnik oder Wissenschaftler für das Weitertragen ihrer nachhaltigen Ideen und Ergebnisse in Politik und Gesellschaft. Die DBU will mit dem Deutschen Umweltpreis nicht nur ehren, sondern vor allem motivieren: Einzelpersonen genauso wie Kooperationen. Denn vielfach bieten heute nur noch interdisziplinäre Lösungsansätze Antworten für die großen Herausforderungen: Klima- und Umweltschutz, Ressourcen Schonung, Effizienzsteigerung, nachhaltige Entwicklung. Deutscher Nachhaltigkeitspreis Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis (DNP) ist die nationale Auszeichnung für Nachhaltigkeitsengagement und einer der renommiertesten Preise seiner Art in Europa. Träger ist die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e. V. in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungs Einrichtungen. Ausgezeichnet werden seit 2008 Unternehmen, die vorbildlich wirtschaftlichen Erfolg mit sozialer Verantwortung und Schonung der Umwelt verbinden, und seit 2012 auch Kommunen, die im Rahmen ihrer wirtschaftlichen Möglichkeiten die lokale Entwicklung vorbildlich nachhaltig gestalten und damit in besonderer Weise den Gedanken einer zukunftsfähigen Gesellschaft fördern. Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis prämiert Unternehmen jeder Größe, die wirtschaftlichen Erfolg mit sozialer Verantwortung und Schonung der Umwelt verbinden. 2013 wird die Auszeichnung in folgenden Kategorien vergeben: Unternehmen, Marken, Produkte/Dienstleistungen, Zukunftsstrategien, Sonderpreis „Ressourceneffizienz“ sowie der „Blaue Engel-Preis“. Blauer Engel-Preis Der Wettbewerb „Blauer Engel-Preis“ ist Teil des Wettbewerbs um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis. Ziel ist es, Unternehmen in nachhaltigem Handeln zu bestärken und zu helfen, die Grundsätze nachhaltiger Entwicklung in der öffentlichen Wahrnehmung besser zu verankern. Die Auszeichnung zielt besonders auf Inspiration und Motivation der Akteure und eine möglichst breite Kommunikation vorbildlicher Leistungen. Der Preis prämiert seit 2012 jährlich Unternehmen, Initiativen oder öffentliche Einrichtungen, die sich in herausragender Weise für das Umweltzeichen einsetzen und damit in besonderem Maße zum Umweltschutz beitragen. Kyocera-Umweltpreis Der Kyocera-Umweltpreis ist eine mit 100.000 Euro dotierte deutsche Umweltschutzauszeichnung. Sie honoriert CO2- reduzierende Projekte in mittelständischen Unternehmen und wird seit 2008 alle zwei Jahre von der deutschen Tochtergesellschaft des japanischen Unternehmens Kyocera, dem Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation, dem Bundesdeutschen Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e. V., dem Bundesverband mittelständischer Wirtschaft und der Deutschen Umwelthilfe vergeben. Ziel der gemeinsamen Initiative ist es, sich dem nachhaltigen Umgang mit Ressourcen als zentrale Herausforderung des 21. Jhs zu stellen und durch das Preisgeld zu fördern. Voraussetzung für die Teilnahme an dem Wettbewerb ist, dass die Projekte eine eindeutige Klimarelevanz bzw. eine nachhaltige Reduzierung des CO2-Ausstoßes nachweisen müssen. Dies schließt die Entwicklung eigener technologischer Lösungen ebenso ein, wie die Investitionen in den Einsatz entsprechender Technologien im Unternehmen. Berücksichtigt werden sowohl bereits abgeschlossene wie auch geplante Projekte. Papieratlas Zum 6. Mal in Folge findet 2013 der Papieratlas Städtewettbewerb statt. Die Initiative Pro Recyclingpapier bittet dabei alle Großstädte und kreisfreien Städte, ihre Papier-Verbrauchszahlen transparent zu machen, um sich für den Titel „Recyclingpapier-freundlichste Stadt Deutschlands“ zu bewerben. Kooperationspartner sind der Deutsche Städtetag, das Bund e s umwelt Ministerium sowie das Umweltbundesamt. Erstmalig unterstützt 2013 auch der Deutsche Städte- und Gemeindebund den Wettbewerb und ruft alle die von ihm auch über seine Mitgliedsverbände vertretenen kreisfreien Städte zur Teilnahme auf. Schirmherr ist Bundesumweltminister Peter Altmaier. Ziel des Papieratlas ist es, Städte zur Verwendung von Recyclingpapier in der öffentlichen Beschaffung zu motivieren und dadurch die Akzeptanz und den Verbreitungsgrad des Ressourcen schonenden Papiers zu erhöhen. Ökologische Einspareffekte in den Bereichen Energie, Wasser und CO2-Emissionen werden ermittelt und der konkrete Nutzen, den Städte mit der Verwendung von Recyclingpapier erzielen, im Papieratlas dargestellt. Produkt des Jahres – Kategorie Nachhaltigkeit Der Industrieverband Papier Bürobedarf Schreibwaren im FMI e.V. (PBS Industrie) verleiht jährlich Preise für Produkte aus seinem Bereich in verschiedenen Kategorien, um für die prämierten Produkte, ihre Herstellerfirmen und den Verband zu werben. Bei dem Wettbewerb Nachhaltigkeit sollten die einreichenden Hersteller Angaben zu Zertifizierungen und Umweltstandards machen, welche die Produkte besonders auszeichnen. Dazu ist


Green Balance Herbst 2013
To see the actual publication please follow the link above