pbs AKTUELL - AKTUELLES
Sketchnotes

Viel mehr als Notizen

Auch im digitalen Zeitalter sind Notizen unerlässlich – ob in der Schule, bei der Arbeit, im Meeting, als Einkaufszettel oder To-do-Liste. Doch wie bringt man Struktur in die meist unleserlichen Kritzeleien? Die Antwort heißt Sketchnotes: eine Technik, mit der Notizen übersichtlich und gleichzeitig kreativ gestaltet werden. Kein Wunder, dass Sketchnoting zu den ganz aktuellen Trends rund um das Thema Handschrift gehört.

Auch im digitalen Zeitalter sind Notizen unerlässlich – ob in der Schule, bei der Arbeit, im Meeting, als Einkaufszettel oder To-do-Liste.
Es gibt nur eine Erde, deshalb muss man sorgsam mit der Natur und ihren Ressourcen umgehen. Dieses Bewusstsein hat nun auch den Festschmuck erreicht. Natürlichkeit und Nachhaltigkeit sind ganz große Themen. Passend dazu lehnen sich die Formen an die skandinavische und japanische Ästhetik an. Außerdem werden die Produkte handwerklich aufwändiger und damit individueller, mitunter sogar luxuriös gestaltet. Holz, Baumwolle, Leinen, Glas, Keramik, Terrakotta sowie recycelter Kunststoff und Papier gelten als die beliebtesten Rohstoffe. Holz erscheint als der Werkstoff schlechthin. Das Material bildet die Grundlage für Aufsteller in Form von Bäumen, Tieren, Behältern für Pflanzen, Schalen und kleinen Regalen zum Hinhängen. Auch für Kerzenständer, Windlichter, Kugeln, Anhänger und Übertöpfe ist es die erste Wahl. Mal geschliffen, bemalt, lackiert, gesprayt, mal geschnitzt, grob gehauen, aus Stücken zusammengesetzt, kombiniert mit Moos, mit Zweigen, mit Blättern. Im kommenden Herbst/Winter zieren Holzpilze mit samtenen Köpfchen Tische und hölzerne Kerzenständer kombiniert mit Silber verleihen der winterlichen Dekoration ihre festliche Note.

Papiersterne und -bäume in allen erdenklichen Farben schmücken das winterliche Fenster oder schmücken Zweige und Geschenke. Blumen zieren mal geradlinige, mal opulente Glasvasen, gelackte, geritzte oder naturbelassene Keramiktöpfe. Getrocknete und frische Blüten werten Anhänger und Kränze auf.

Fotos

Ein guter Einstieg in das Thema Sketch-­noting gelingt z. B. mit den Titeln des Frech­verlags. © Frechverlag, „Sketchnotes“ von Nadine Roßa
Trendige Tierwelt

So wie die Natur das Material vorgibt, so bestimmt sie auch die Formen: Ganz oben rangieren Blätter und Blüten. Winter- und Meerestiere, Vögel sowie Insekten geben den Ton an. Zu ihnen gesellen sich die klassischen Wintertiere: Eisbär, Hirsch, Eichhörnchen, Eule und Reh. Beliebt sind in der kommenden Saison besonders Insekten: Käfer, Libellen, Spinnen, Grashüpfer sowie Schmetterlinge und Bienen tummeln sich auf Zweigen, Tischen und Kommoden. Die Käfer sind vielfach lebensgroß und sogar größer, mal silbrig, golden, filigran oder aus Perlen mit Stein kombiniert, mundgeblasen und edel aus Glas.

Fotos

Auch das Sketchnote Handbuch von Mike Rohde gibt einen ausführlichen Überblick über die illustrierten Notizen.
Welche Farben passen zu diesem Thema? Es verwundert nicht, dass die große Trendfarbe Grün ist. Sie tritt in allen Schattierungen auf und verkörpert das große Thema Natürlichkeit und Nachhaltigkeit. Dazu gesellt sich in der kommenden Saison ein intensives, tiefes Blau. Zusätzlich kommen gepuderte Rosa- und Beerentöne, erdige Farben und die aktuelle Pantone Trendfarbe Koralle. Die Klassiker Gold, Silber sowie Weiß und Schwarz und auch heitere Pastellfarben dürfen nicht fehlen. Insgesamt werden die Farben tiefer, satter und dunkler.

Auch bei den Bändern und den Verpackungen sind natürliche Materialien top: Baumwolle, Leinen, Jute und Bast setzen starke Schwerpunkte. Nachwachsende Rohstoffe, die biologisch abbaubar sind, spielen eine Hauptrolle. Das natürliche Material wird unterstrichen durch erdige Töne wie Beige und Nougat, aber auch Rot und Blau, teils stimmungsvoll mit Gold gesprenkelt. Der Trend wird ergänzt durch klassisch winter­liche und österliche Motive: Hasen, Blumen, Weihnachtsmänner, Eichhörnchen, Sterne, Herzen und Punkte, Streifen sowie unterschiedliche Muster bieten eine große Palette an stilistischen Möglichkeiten. Ergänzend erweitern dekorative Anhänger aus dünnem Holz etwa in Form von Kakteen oder auch Troddeln und dicke Filzkordeln den Verpackungsspielraum.

Material für den Einstieg

Zum Sketchnoting bedarf es nicht viel an Material, eigentlich nur Filzstifte und Papier. Etwas mehr wären:
  • Fineliner, am besten in Schwarz, z. B. Sakura Pigma Micron, Edding 1800, Faber Castell Pitt Artist oder Staedtler Pigment Liner.
  • Farbstifte, das können für den Anfang einfache Filzstifte sein mit unterschiedlich breiten Spitzen. Grau sollte auf jeden Fall dabei sein, um Schatten zu setzen.
  • Buntstifte können als Alternative zu Filzstiften verwendet werden.
  • Brushstifte können für Schatten oder Effektlinien eingesetzt werden
  • Papier: Hier reicht für den Anfang ein blanko DIN A4 Block. Gepunktetes Papier kann beim Anordnen der Skizzen eine praktische Hilfe sein.


Drucken