pbs AKTUELL - AKTUELLES
Fachhandels-Aktion

Die Menschen zusammenbringen

Die Buchhandlung im Alten Rathaus in Damme ist ein warmherziger Ort. Hier finden die Kunden nicht nur Bücher, Schreibwaren und Geschenkartikel, sondern auch besondere Momente, die lange in Erinnerung bleiben. So sorgte das Fachgeschäft mit einem Event zum Kinderbuchklassiker „Die kleine Raupe Nimmersatt“ für Aufsehen weit über Damme hinaus.

Im März drehte sich bei der Buchhandlung im Alten Rathaus alles um „Die kleine Raupe Nimmersatt“.
Anlass für die Aktion war der 50. Geburtstag des beliebten Kinderbuchklassikers „Die kleine Raupe Nimmersatt“ von Eric Carle. Annegret Rinklake, die das Fachgeschäft vor 20 Jahren gemeinsam mit ihrem Mann Stefan gegründet hat, wollte etwas ganz Besonderes auf die Beine stellen: eine riesige Raupe aus Papier, die sich durch die Innenstadt schlängelt. Also besuchte sie Schulen und Kindergärten, Altenheime, Vereine und Geschäfte, um dort für ihre Idee zu werben. Auch in ihrer Buchhandlung lud sie die Kunden zum Mitmachen ein und stellte dort einen Tisch mit Bastelmaterial zur Verfügung. Die große Resonanz übertraf ihre Erwartungen bei Weitem: Die ganze Stadt bastelte mit, sodass am Ende über 3.000 Raupenglieder zusammenkamen – alle individuell bemalt, beklebt, mit Grüßen und Botschaften beschriftet oder liebevoll mit Häkelarbeiten verziert. Selbst Autoren wie Sebastian Fitzek beteiligten sich an der Aktion.

Annegret und Stefan Rinklake haben das Fachgeschäft vor 20 Jahren gegründet.
Kleine Raupe, großer Star

Ende März hatte die kleine Raupe dann ihren großen Auftritt im Rahmen eines verkaufsoffenen Sonntags in Damme. Mit 20 Helfern wurden die einzelnen Raupenteile an einer Schnur aufgehängt, die sich über einen halben Kilo­meter lang durch die Innenstadt zog. Nicht nur die Presse berichtete darüber, auch der NDR brachte einen TV-Bericht über die Dammer Raupe in der Sendung „Hallo Niedersachsen“. „Ganz Damme sprach von dieser Aktion“, freut sich Annegret Rinklake. Dabei ging es ihr aber nicht nur um Werbung für ihr Geschäft: „Unser Ziel war es auch, die Menschen zusammenzubringen und gemeinsam etwas auf die Beine zu stellen. Die Menschen sitzen ja häufig nur noch alleine vor dem Computer und die Innenstädte werden immer leerer. Ich glaube, dass solche Aktionen helfen, damit sich alle ein wenig mehr dem Ort und ihren Mitmenschen verbunden fühlen.“

Die ganze Stadt bastelte mit, sodass schließlich 3.000 einzelne Raupenglieder zusammenkamen.
Von Laterne zu Laterne und von Baum zu Baum: Die Raupe schlängelte sich durch die Innenstadt in Damme.
Besuch beim Eichhörnchen

Besondere Momente schaffen, die Kunden zum Lachen bringen – das gehört stets zur Firmenphilosophie der Buchhandlung im Alten Rathaus. „Wir gehen auf jeden Kunden zu, lassen ihn in Ruhe stöbern, hören zu, geben Tipps, kümmern uns um die Kinder und noch vieles mehr“, berichtet Annegret Rinklake. Fast jedes Kind in Damme kennt die Eichhörnchen-Handpuppe, die in der Buchhandlung wohnt und den kleinen Kunden Geschichten erzählt. Oft kommen die Kinder hierher, um das Eichhörnchen zu besuchen oder ihm Nüsse zu bringen – das ist Kundenbindung von Anfang an.

Wichtige Events sind natürlich auch der Welttag des Buches oder die Aktion „Einschließen und Genießen“. Hier können die Kunden abends von 19.30 bis 21.30 Uhr in aller Ruhe stöbern und sich inspirieren lassen. Den Dammer Schulen stellt die Buchhandlung gut gefüllte Lesekoffer zur Verfügung, um bei den Schülern das Interesse am Buch zu wecken und die Lesekompetenz zu fördern. Mitunter sind bis zu 20 Koffer parallel unterwegs. Eine originelle Idee ist außerdem der „Gedichte-Samstag“, an dem jeder Kunde einen Vers vortragen darf – ein Angebot, das über­raschend oft und gerne angenommen wird.

Mehr als Bücher

Das 160 qm große Geschäft führt ein vielfältiges Sortiment. Neben einem breiten Buchangebot finden die Kunden hier auch Schreibwaren und Schulbedarf sowie Spiele und Geschenkartikel, etwa von Räder, Good old friends, Moses, Coppenrath, Kerzilein oder Wünschelicht. Die Nonbook-Artikel, darunter auch Essig, Öle und Gewürze, gehören bereits von Anfang an zum Sortiment. „Bei unserer ersten ERFA-Tagung wurden wir dafür noch von den Kollegen belächelt“, erinnert sich Annegret Rinklake. „Doch wir wollten auch den Kunden etwas anbieten, die nicht lesen bzw. dem Beschenkten noch ein bisschen mehr schenken möchten.“



Drucken